Der Wasserschaden – nicht immer eine Vollkatastrophe

Wem ist das Unglück noch nicht passiert – man arbeitet am Schreibtisch, stößt versehentlich den Kaffee um und schon ist der Tag ruiniert.

Was verursachen Flüssigkeiten an meinem Handy / Laptop?

Hier kursieren im Internet allerhand Gerüchte, wie z.B. in Reis legen, was sogar schon zum Meme geworden ist (alles was kaputt ist in Reis legen, vom Auto bis zur Großmutter), aber Spaß beiseite. Tatsächlich saugt Reis Feuchtigkeit auf und die professionelle Version – Silikon – wird gerne Elektronikgeräten beim Versand beigepackt. Dies hilft zwar gegen Kondenswasser, aber bei einem bereits erfolgten Wasserschaden nicht. Denn der eigentliche Schaden entsteht durch Mineralien, die sich auf der Platine zwischen Kondensatoren oder Transistoren anlagern. Diese zerfressen ganz langsam die Lötstellen mit denen die mikroelektronischen Bauteile befestigt sind. Selbst, wenn der Laptop sofort getrocknet wird, bleiben Mineralien zurück. Manchmal geht das Gerät nicht überhaupt nicht mehr an nachdem man Kaffee über den Laptop verschüttet hat, manchmal manifestieren sich Wasserschäden aber auch erst nach Monaten. Das liegt daran, dass in einigen Fällen die Inhaltsstoffe ein saures Milieu herstellen und die Lötstellen sehr langsam zerstören oder einen Kurzschluss produzieren.

Fun fact: destilliertes Wasser und Alkohol sind für Elektronik völlig harmlos. Deshalb reinigen wir verschmutzte Geräte mit Alkohol.

Anleitung: Was mache ich beim Wasserschaden?

Am besten oberflächlich abtrocknen und dann schnellst möglichst in die Werkstatt fahren. Wir bauen das Gerät auseinander und säubern die Platine. Anstatt das Handy Gerät über Nacht auf der Heizung zu trocknen sollte man sich diese Zeit spare und sofort die nächste Werkstatt ansteuern.

Da wir auch einen Abholservice anbieten, ist das für solche Notfälle genau die richtige Gelegenheit. Von folgenden Stadtteilen holen wir euer iPhone, Samsung oder Huawei Gerät ab:

Hamburg Altona, Sternschanze, Eimsbüttel, Neustadt, Altstadt, Hafencity. Eine vollständige Liste findest du hier.

Wie wird ein Wasserschaden repariert?

wasserschaden1.jpg
In der Regel ist die Hauptplatine betroffen. Diese bauen wird als erstes aus.

wasserschaden2.jpg
Mit einem speziellen Ultraschallgerät entfernen wir eventuelle Rückstände von der Platine.

Falls dies keine Besserung bringt, untersuchen wir systematisch die Hauptplatine auf ein schadhaftes Bauteil. Dies können ein Chip, ein Transistor oder ein Kondensator sein. Dann tauschen wir das Teil aus und verlöten ein Neues (sog. Microsoldering).

wasserschaden3.jpg
Hier wird der Audiochip eines iPhone 7 ersetzt.

Was kostet die Reparatur eines Wasserschadens?

Ein Wasserschaden ist oft sehr kompliziert und wir können generell keine Garantie geben, dass der Schaden behoben werden kann, aber in ca. 95% der Fälle können wir das Gerät wiederherstellen. Andernfalls musst du nur die 29€ für die Fehlersuche zahlen.